Bahnhof St.Fiden, St.Gallen (SG)

Zwischennutzung Areal Bach

Visualisierung_klein

Entlang den Schienen des Bahnhofs St.Fiden soll ein neuer Quartier-Hotspot mit urbaner Ausstrahlung entstehen. Die Gesellschaft partizipiert an der Entwicklung des Areals. Melanie Diem nimmt gerne Projektbeiträge und Reservationen entgegen (md@gsi-architekten.ch, Tel. 071 246 60 10)

Mit der Zwischennutzung des Areals Bach soll neben dem Stadtpark im Zentrum und der Kreuzbleiche im Westen auch im Osten eine grossräumige städtische Aussenfläche entstehen. Bis zur späteren Überbauung wird die Bevölkerung die Möglichkeit erhalten, das Areal zusammen mit der Stadt zu gestalten. Treibende Kraft war der Quartierverein Heiligkreuz-Nordost für dessen Bewohner ein neuer Lebensraum vor der Haustüre erschaffen werden soll.

Das Konzept sieht eine Grünfläche vor, die zum Verweilen einlädt und zum neuen Begegnungsort wird. Ein Rundweg und durchquerende Erlebniswege erschliessen die Anlage. Abhängig von den Ideen der Bevölkerung und der Finanzierung eröffnen sich vielfältige Nutzungsmöglichkeiten, beispielsweise Feuerstellen und Sitzgelegenheiten, ein Imbisshäuschen, ein Natur-Pumptrack, ein Generationenspielplatz, eine Outdoor-Fitnessanlage, ein Vereinsgarten oder ein Seniorenprojekt.

Der Grünraum wirkt gegen die Überhitzung der Stadt bei hohen Temperaturen und bietet Raum für eine biodiverse Flora und Fauna. Hier werden ausserdem Hochstämmer aufgeforstet, die später an einem anderen Ort in der Stadt gepflanzt werden können. Auf dem Areal können Private und Unternehmen eine Parzelle mieten und sie vielfältig als privaten Rückzugsort nutzen. Eine Begegnungsfläche ermöglicht Märkte, Festivals oder Quartieranlässe.

Die Zwischennutzung des Areals Bach hat GSI Architekten AG mit der Stadt und dem Quartierverein Nordost-Heiligkreuz lanciert. Das Konzept ist auf die Testplanung Zukunftsbild St.Gallen-Heiligkreuz abgestimmt. Im Sinne einer Anschubfinanzierung planen, organisieren und kommunizieren wir die Nutzung. Dabei werden wir von der Standortförderung St.Gallen, dem WWF Sektion St.Gallen-Appenzell, dem Heimatschutz St.Gallen-Appenzell, der Grünstadt St.Gallen, Regio St.Gallen-Appenzell-Bodensee, dem Forum Heiligkreuz und Quartierförderung Stadt St.Gallen finanziell oder ideell unterstützt.